Freitag, 15. November 2013

Tel Aviv Städtereise – Tipps & Reiseinfos

Tel Aviv ist die zweitgrößte Stadt von Israel besonders für ihr modernes und weltoffenes Flair bekannt. Sie liegt direkt am Mittelmeer, etwa in der Mitte der Küste. Nach der Landeshauptstadt Jerusalem ist Tel Aviv mit fast 400.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Israels. Sie besteht im Prinzip aus zwei Teilen, dem jüdisch geprägten Tel Aviv im Norden und dem arabischen Stadtteil Jaffa im Süden. Ihren Beinamen "die Seifenblase" hat Tel Aviv daher, dass die Stadt von den Konflikten, die sonst im Land teils herrschen sehr angeschottet ist und damit der ideale Einstieg für Reisende ist, die Israel zum ersten Mal besuchen. Tel Aviv an sich ist schon ein tolles Reiseziel, denn die Stadt bietet viele Möglichkeiten, etwas zu erleben und einen entspannten Urlaub zu verbringen. Zudem ist Sie durch ihre Lage in der Mitte des Landes die ideale Basis für Ausflüge in ganz Israel.

Strand von Tel Aviv
Tel Aviv Strand

Klima und beste Reisezeit für Israel

Das Wetter ist in Tel Aviv immer gut. Der Winter bietet sich mit Tagestemperaturen um die 17° C für Outdooraktivitäten an. Nachts fallen die Temperaturen in der Stadt auf ca. 10° C. Zusammen mit der Brise, die vom Meer weht kann es dann schon recht kühl werden. Man sollte zudem bedenken, dass viele Wohnungen in Tel Aviv keine Heizung haben. In den Sommermonaten von Juli bis Anfang September wird es mit 30° C und einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit tagsüber sehr schwül. Viele Israelis verlassen über den Sommer die Stadt fahren selbst in Urlaub. Allerdings sind die Sommernächte in Tel Aviv wirklich paradiesisch. Bei 23° C kann man bis in die späten Nachtstunden in Strassencafés sitzen. Als beste Reisezeit empfehlen sich Frühling und Herbst. Ich war zuletzt im April in Tel Aviv. Dabei war es schon morgens um 9 Uhr so sonnig und warm, dass man seinen ersten Kaffee im Strandoutfit auf dem Balkon trinken konnte. Nachts fiel das Thermometer auf 15° C, so dass man mit einer leichten Jacke bestens bedient war.

Bauhaus in Tel Aviv
Tel Aviv Bauhaus

Anreise und mobil sein vor Ort

Von Deutschland aus bieten zahlreiche Fluggesellschaften Direktflüge zum Ben Guiron Airport an. Der Flug dauert etwa 4 Stunden und kostet pro Strecke zwischen 100 und 150 €. Wer flexibel ist und früh genug bucht kann auch ein Ticket für 80 € ergattern. Für die Einreise genügt ein deutscher Reisepass. Allerdings sollte man darauf achten, dass sich in diesem keine Einreisestempel arabischer Länder wie Syrien, Iran usw. befinden, denn dann kann man sich auf langwierige Sicherheitskontrollen einstellen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, vom Flughafen in die Stadt zu kommen. Neben Taxi, Bus und Zug sind besonders die Sherut genannten Sammeltaxis zu nennen. Das besondere: diese Fahren auch am Shabbat und sind recht günstig (ca. 10 €). Sie fahren die Buslinien entlang und man kann an den Haltestellen oder auf Wunsch auch zwischendurch aussteigen. Auch in Tel Aviv kommt man mit dem Sherut gut voran. Die regulären Stadtbusse kosten ca. 1 e pro Fahrt. Eine Taxifahrt in Tel Aviv kostet etwa 80 Cent pro Kilometer (unbedingt darauf achten, dass das Taxameter läuft). Einen Mietwagen bekommt man ab 30 € pro Tag. Da Tel Aviv nicht sehr groß ist kann man viele Strecke aber auch bequem zu Fuß gehen. Eine weitere Option: die grünen Mietfahrräder, die man per Kreditkarte an Leihstationen mieten kann.

Clock Tower in Tel Aviv
Clock Tower

Was man in Tel Aviv erleben kann

Was man in Tel Aviv definitiv sehen muss ist das UNESCO Welterbe der Weißen Stadt. Dies sind ca. 4.000 Gebäude im Stadtzentrum, die im Bauhausstil. Ihren Stil hat sie durch die Arbeit jüdischer Architekten, die in Deutschland ausgebildet wurden, dann aber aufgrund der Verfolgung durch die Nazis nach auswanderten. Einen interessanten Kontrast dazu bietet die Altstadt von Jaffa mit ihren zahlreichen verwinkelten Gässchen. Daneben finden sich hier Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, wie die Al-Bahr Moschee und der große und beliebte Flohmarkt, auf dem man von Antiquitäten bis zu skurrilem Ramsch alles mögliche findet. Ein toller Tipp: jeden Samstag um 11 Uhr gibt es eine gratis Stadtführung, die am Old Clock Tower startet. Die Strände der Stadt ziehen sich von Süden nach Norden entlang der ganzen Küste. Als schönster Strand gilt der Hilton Beach vor dem gleichnamigen Hotel. Wer Lust auf Shopping hat sollte auf jedem Fall dem Shuk HaCarmel einen Besuch abstatten.
Carmel Markt von Tel Aviv
HaCarmel Markt
Der größte Markt der Stadt liegt an der Ecke Allenby Street und King George Street und hier bekommt man wirklich alles - süße Früchte, Handys, Kleidung, Blumen und Schmuck. Zum Essen geht man in Tel Aviv gerne aus. In vielen Restaurants kann man draußen essen. Sowohl das Angebot als auch die Preise sind vielfältig. Letztere sind mit dem deutschen Preisniveau vergleichbar. Eine Besonderheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte ist Hummus! Das Kichererbsenpüree ist sowas wie die Nationalspeise von Tel Aviv und es gibt zahlreiche Restaurants und Imbissstände, die es verkaufen. Meine Lieblingsläden waren Hummus Ashkara - 24 Stunden offen - und Aba Gil Hummus, in dem nur Bio-Hummus verkauft wird. Ähnlich wie bei den Restaurants ist die Club- und Kneipenszene. Vielfalt pur! Von edel bis gemütlich, von Rock bis Techno und Folkmusic findet sich hier alles. Viele Bars und Clubs finden sich am Boulevard Rothschild und der ihn kreuzenden Allenby Street. Auch auf der Florentin Street finden sich viele Bars, die eher arabisch und etwas alternativer sind als die Clubs auf der Allenby Street.

Freitag, 26. April 2013

Inselhopping auf den Philippinen

Die Philippinen (benannt nach König Philip II. von Spanien des 16. Jh.) sind ein Inselarchipel mit ca. 7000 Inseln, bestehend aus den Hauptinselgruppen Luzon, Visayas und Mindanao. Die Einwohnerzahl liegt mittlerweile bei ca. 100 Mio. Einwohner bei einer Fläche von ca. 300 000 qkm. Gesprochen wird Tagalog oder Pinoy, was eher die Umgangssprache bezeichnet. 


Inselhopping: Von Manila auf Luzon bis zu den Chocolate Hills auf Bohol

Wenn du in kurzer Zeit viel sehen und erleben möchtest, dann ist die Inselhopping Tour von Manila bis zu den bekannten Schokoladen Hügeln auf Bohol genau richtig. Die Reise beginnt in Manila und verläuft zunächst bis nach Kalibo (Kalibo Int. Airport). Und zwar nimmt man von Manila einen Inlandflug. Informiere dich über sogenannte Promoflights. Die kosten dich umgerechnet 10-20 Euro. Die sind deshalb so günstig, weil die kleinen Propellerflieger werktags nicht ganz ausgebucht sind als an den Feiertagen. Also, zunächst vergleichen und dann zuschlagen. Halte auch extra Handgeld bereit für die Flughafengebühr (umgerechnet 5 Euro, variiert!). 

Optional bietet sich auch die Fähre an (Superferry). Die Fahrt dauert aber ca. 12 Stunden oder mehr (falls ein Zwischenstopp enthalten ist). Dafür sieht man mehr von der Natur, kleinere Inseln und den Sonnenuntergang. Am besten entscheidet man sich für die eine günstige Übernachtungsvariante, nämlich die Economy Class. Das ist vergleichbar mit einem Dormitory, denn dort tummeln sich auch andere Backpackers und vor allem einheimische Familien auf Etagen-Betten.


1. Station: Kalibo, Insel Panay, Visayas

 

Geheimtipp Malumpati
Malumpati Resort
Geheimtipp: Schwimmen in einem abgelegenen Resort bei Malumpati in Pandan Antique
Schwimmen in reinem Quellwasser
Wir sind jetzt in Kalibo auf der Insel Panay, einem kleinen Dorf mit einem Flughafen. Der Flug Manila-Kalibo dauert 1,5 Stunden. Von Kalibo gelangt man mit einem Bus (oder Jeepney) nach Caticlan und mit dem Tricycle (2 Peso) zu einem eher versteckten Platz namens Malumpati, einem Barbecue Resort, wo eine japanische Pumpe das frische Quellwasser zutage fördert.
Von Kalibo erreichst du Malumpati am besten mit einem Tricyle, denn von der Hauptstraße bis zu dem Resort würden die Achsen des Autos zu sehr unter der unausgebauten Straße leiden. Malumpati bietet außerdem einen kleinen Parkplatz, Picknick-Pavillons, Grillplätze, ein Floß und sanitäre Anlagen. Der Aufenthalt ist kostenlos und Eintritt wird auch keines verlangt. Daher ein absoluter Reisetipp für Globetrotter, die es ruhig, rustikal und relaxt mögen.

 



2. Station: White Beach Boracay, Visayas

Überfahrt zur Insel Boracay
In den Neunzigern galt Boracay (Fläche10m² unter den Deutschen als absoluter Geheimtipp. Popularität erlangte die kleine Insel wegen seines pudrigen weißen Sandstrandes. Auch, wenn die Insel an einigen Plätzen touristisch zu überladen ist, sollte Boracay als Ziel mit auf der Inselhopping-Liste stehen.
Abfahrt: Von Caticlan Tabon Boat Terminal
Kosten: 100 Peso Umweltpauschale (muss gezahlt werden bevor man die Insel  betritt)
Dauer der Überfahrt: ca 30 Min.


    Bamboo Tree House
Günstige Übernachtung im Bamboo Tree House auf Boracay (1000-1200 Peso)

White Beach von Boracay







Auf der Insel bleibt einem kein Wunsch verwährt. Ob Motor Scooter, Banana Boat, Tauchen, Korallen-Tour mit einem Glass Bottom Boat, Disco oder Bar, Restaurant oder einfach nur Natur pur, Boracay lebt vom Tourismus und zeigt dies auch ohne jede Scham. Erkundige dich direkt bei den Einheimischen. Mit ihnen kannst du deine eigene Insel-Tour planen, denn auf diese Weise entdeckst du die wahre Schönheit der Insel- weg vom Tourismus und weg von den Menschenmassen.


3. Station: Iloilo, Visayas

Mit der Fähre geht´s von Caticlan nach Iloilo, einer geschichtsträchtigen Hafenstadt, viele Kirchen und Kapellen im Stadtzentrum erinnern an die spanische Kolonialherrschaft. Iloilo ist übrigens sehr bekannt für den Gitarrenbau (dazu gehört auch etwa die Ukulele). Mit dem Jeepney erreicht man zum kleinen Preis schnell und einfach die Sehenswürdigkeiten in und um Iloilo.

4. Station: Lapu Lapu City (Cebu), Visayas

In einer Bucht bei Lapu Lapu in der Provinz Cebu wurden im 15. Jh. die Kolonialherren von den Einheimischen in die Flucht geschlagen. Der Häuptling Lapu-Lapu gilt als der erste Nationalheld der Philippinen und Namensgeber der Stadt. Unter seiner Führung gelang die Zerschlagung der kolonialen Eindringlinge, so eine weitverbreitete Legende. Ein unbedingtes Muss die Bucht und die prunkvollen Denkmäler Lapu-Lapus zu bestaunen. Nicht zu vergessen die typische Bauweise der spanischen Kapellen und die magellanischen Schreine oder Museen.

5. Station: Bohol Chocolate Hills, Visayas

Die Schoko-Hügel von Bohol gehören zu unserem Ziel der Inselhopping-Route. Das solltest du auf Bohol gesehen oder gemacht haben:

    Chocolate Hills
Auf die Aussichtsplattform der Bohol Chocolate Hills steigen



















Tarsiere auf Bohol
Die Primaten beim Nickerchen beobachten



















    Über den  Loboc River fliegen



Bohol-Action über dem Loboc River














    Float Restaurant










Mit dem Floß über dem Loboc River (All you can eat Restaurant)
Wenn du dich entscheidest eine Insel-Tour auf den Philippinen zu unternehmen, dann sollten diese Stationen nicht fehlen. Ich war dort und habe sehr viele Eindrücke sammeln können. Die Tipps möchte ich gerne an dich weiter geben. Falls dir dieser kleine Reisebericht gefallen hat, dann hinterlasse doch auch ein +1.

Viel Spaß auf deiner vielleicht nächsten Philippinen-Reise



Sonntag, 27. Januar 2013

Mexico Geheimtipps: Sehenswürdigkeiten & Geheimtipps


Geheimtipps für Mexico  - 14 echte Insider-Highlights!

Foto Markt in Mexicos Städtchen Tepoztlan
Markt in Tepoztlan - ein echter Geheimtipp
Lesen Sie die besten Insider-Tipps einer dreiwöchigen Mexiko Reise. Die Rundreise beginnt in D.F (Destricto Federal) - so heißt Mexiko Stadt - geht mit dem Bus über Tepotzlan an die Pazifik Küste zum Ort Mazunte. Die Rückreise geht über Oaxaca, Taxco zurück nach Mexico Stadt.

Was Sie in diesem Bericht erwartet:
- Geheimtipps für Hotels und Cabanas
- Orte, die kaum ein Reiseführer kennt
- Tipps fürs Essen und Ausflüge


Hinweis: Die Rundreise + Tipps basieren auf den Empfehlungen der Mexicanerin Alejandra, die bis zu Ihrem 30 Lebensjahr in der Hauptstadt gelebt hat und viel in Mexico gereist ist. Sie hat 5 Jahre hier in Deutschland studiert und die folgende Reise mit mir und 5 anderen Freunden gemacht, um uns Ihr Heimatland näher zu bringen. Wenn Mexico auch ein gefährliches Land ist, wir haben keine einzige Sekunde schlechtes Erlebt. Die Einheimischen waren super freundlich und aufgeschlossen uns gegenüber - auch wenn wir mal allein unterwegs waren.

Wo Sie am besten in Mexiko Stadt übernachten

Marktplatz von Coyoacan in Mexica City
Die Altstadt in Mexiko Stadt bietet viele Unterkünfte, allerdings ist es hier nachts eher unsicher und es gibt wenig Gemütlichkeit.

Unser Tipp: Wohnen in Coyoacan!
Der Stadtteil bietet gute Anbindung an die Metro und ist einfach zauberhaft.  Hier gibts es Restaurants, Märkte, schöne Straßen und recht sichere Umgebung. In Coyoacan gibt es des empfehlenswerte Hostal Frida. Die Zimmer / Appartements in dem schönen Haus bieten keinen Luxus, sind aber gemütlich und sauber. Infos unter: http://www.hostalfridabyb.com.mx/



Ausflugstipps rund um Mexico Stadt

Die Pyramiden von Teotihuacan - ein echtes Muss
Besuch der Pyramiden von Teotihuacan
Mit dem Autobus vom zentralen Busbahnhof in Mexiko Stadt gelangt man in ca. 1 Stunde Fahrt zur uralten Azteken Stadt. Auf dem riesigen Areal in über 2.000 Meter Höhe sind etliche Kultstätten und jahrtausende alte Pyramiden.

Planen Sie mindestens 2-3 Stunden für die Besichtigung ein und nehmen Sie Wasser und Kopfbedeckung mit. Denn die Überreste der alten Stadt liegen in einer wüsten ähnlichen Umgebung, wo es mittags sehr heiß wird.



Aufnahme einer alten Götter Statue im anthropologischen Museum in Mexcio
Skulptur im anthropologischen Museum Mexico
Besichtigung des anthropologischen Museums
Ein absolutes MUSS: Planen Sie mindestens 4-6 Stunden für den Besuch des anthropologischen Museums ein. 

Die wahrscheinlich weltweit größte Sammlung an Werkzeugen, Skulpturen und vielen uralten Gegenständen aus der Menschheitsgeschichte finden Sie so nirgends sonst auf der Welt. Hier wird die Entstehungsgeschichte der Menschheit ebenso dargestellt wie die Vernichtung von Mexikos Ureinwohnern (Azteken, Zapotheken und viele weitere Stämme).

Im Außenbereich finden Sie Überreste alter Häuser, Tempel und Kultstätten - das alles in tropischer Umgebung. Die Zusammenstellung ist derart überwältigend, dass es zu einer unvergesslichen Erinnerung wird.


Eingang der Hacienda Cortes in Coyoacan Mexiko Stadt
Frühstück in der traumhaften Hacienda Cortes
Frühstücken in der Hacienda Cortes in Coyoacan
Auch ein Muss: Ein ausgiebiges Frühstück in der Hacienda de Cortes im Stadtteil Coyoacan in Mexiko Stadt. Der tropische Garten mit romantischen Tischen ist ebenfalls ein echter Geheimtipp unter den Mexikanern. 

Die riesige Auswahl an Früchten, Säften und mexikanischen Frühstücks-Leckereien lädt zum Schlemmen ein. So wird aus dem Frühstück schnell ein ausgedehnter Brunch.



Natürlich bietet Mexiko Stadt unzählige weitere Tipps, wie die Erkundung der Altstadt, dem Centro Historico, Märkte und Party-Viertel, Shopping und Kultur. Da wir hier jedoch wirkliche Geheimtipps präsentieren möchten, verweisen wir auf die Lektüre eines Reiseführers (Tipp: Lonely Planet!).


Weiterfahrt von Mexiko Stadt nach Tepoztlan


Nach ca. 1,5 Stunden Busfahrt (die Busse fahren fast stündlich von den Busbahnhöfen in Mexiko Stadt) erreicht man Tepotzlan - ein urtypisch und romantisches kleines Städtchen in einem grünen Tal, das von steilen Berghängen umsäumt wird.

Hier gibt es urige Märkte, wo man köstliche Leckereien und Mitbringsel finden kann. In Tepotzlan gibt es etliche Hotels, Bed and Breakfasts und unzählige Restaurants und Bars. Über alledem trohnt die Pyramide de Tepozteco - die man in einem 1 Stündigen Marsch erklettern kann.


Posada del Tepozteco - ein wahrer Traum
Hoteltipp für Tepoztlan - Posada del Tepozteco
Diese Unterkunft könnte ein Normal-Sterblicher sich in Europa nicht leisten. Neben bekannten Hollywood Größen, haben auch wir dort übernachtet - und das zu einem für Mexiko zwar teuren, für unsere Verhältnisse aber fast geschenktem Preis von unter 100€ pro Nacht.

Die Zimmer sind riesig, bieten einen phänomenalen Ausblick auf Tepoztlan und liegen in einem romantischen Park mit Pool. Auch das Restaurant ist absolut empfehlenswert.

Hier gehts zu Website des Hotels "Poasada del Tepozteco": www.posadadeltepozteco.com.mx



Ab an die Pazifikküste nach Mazunte

Blick aus der Posada auf die Bucht von Mazunte
Traum Posada in Mazunte
Der mit Abstand schönste Punkt, den ich je besucht habe: Mazunte! Von Tepoztlan mit dem Nachtbus über Mexico Stadt gings nach Puerto Escondido. Der unter Surfern weltweit bekannte Wellen HotSpot, diente uns nur als Umsteige Station, um möglichst schnell nach Mazunte zu gelangen. Per Taxi (hier haben wir uns die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmittel gespart) gings direkt nach Mazunte (ca. 1,5 Stunden Fahrt).






Strand von Mazunte - Mexico
Aussicht auf Mazunte vom Punto de Cometa
Dieser Geheimtipp der Mexicanerin Alejandra hat es in sich: Strand, Hütten, lecker Essen und ein schöner Mix aus Backpackerflair und Einheimischen Besuchern runden dieses herrliche Fleckchen Erde ab. Neben Entspannung am Strand, gibts ein Schildkröten Museum, den Punta de Cometa (UNGLAUBLICHE Wanderung! - ca. 30 Minuten von Mazunte) und jede Menge entspannter Wander- und Ausflugsmöglichkeiten. Perfekt um mal ein paar Tage echt abzuhängen.

Vor Ort gibt es etliche Anbieter von Cabanjas (Strohütten), die zum Teil sogar richtig luxuriös ausgestattet sind. Wer lauf ein Hotel nicht verzichten möchte (die gibts in Mazunte nicht) dem empfehle ich den Nachbarort San Agustinillo - hier ist es zwar etwas touristischer, aber immer noch bei weitem nicht überlaufen (wie in Acapulco und Co.).

Nach Erholung am Strand weiter nach Oaxaca (dem Berlin Mexcios)

Oaxaca - das Berlin von Mexico

Von Mazunte kann man per Taxi nach Pochutla . Dort gibt es Busse, die über atemberaubende Dschungel-Gebirge bis nach Oaxaca fahren (ca. 4-5 Stunden Fahrzeit). Die Fahrt lohnt allemal, denn die einzigartige Strasse quert Gebirgsrücken, verlorene Dörfchen und unzählige schöne Stellen.

In Oaxaca angekommen, fühlt man sich wie im Kölner Karneval. Am Zocalo (dem zentralen Platz) tummeln sich Kinder, Luftballon Verkäufer und zahllose Musikanten. Wir haben in Oaxaca verschiedene Hotels besichtigt. Hier sollte jeder selbst entscheiden, welches Unterkunftsniveau gewünscht ist. Von First-Class Hotel bis günstigem Hostal - selbst ohne Vorbuchung, gibts Zimmer in Hülle und Fülle. Oaxaca besticht durch tolle Märkte, Galerien und viele Ausflugstouren zu diversen Pyramiden und Ausgrabungsstätten.

Geheimtipp für Oaxaca: Essen im Los Danzantes & Party im Cafe Central
Geheimtipp fürs Essen: Los Danzantes in Oaxaca
Und auch das Nachtleben bietet hier eine Menge Abwechslung. Sterne Restaurants (unbedingt das Los Dazantes besuchen - die Küche ist Weltklasse! - vorher reservieren!!!) und kleine Bars und Musik Schuppen wechseln sich ab. Wir haben in Oaxaca 4 weitere Tage verbracht und eine Menge erlebt - ink. Jeder Menge Mezcal getrunken ;-) ! Abends besonders Empfehlenswert ist das Cafe Central. Neben Theater, Kinoaufführungen und Live Musik wird hier später richtig abgefeiert ! Von Oaxaca ging es dann wieder per Bus Richtung Mexcio City zur Silberstadt Taxco.

Letzte Etappe der Mexicorundreise: Die Silberstadt Taxco.

Die berühmte Kirche von Taxco !
Nun kommen wir zur letzten Etappe: Dem Besuch der Silberstadt Taxco. Es gibt kein anderes Örtchen auf der Welt, wo so viele Silbergeschäfte um Kundschaft buhlen. Auch wir haben zugeschlagen und Armbänder, Ringe und Ketten für die Familie zu Hause eingekauft. Taxco ist schmiegt sich in steile Hänge und liegt schon fast wieder bei DF (Mexico Stadt). als besonderes Highlight empfehlen wir eine Übernachtung im alten Kloster Hotel Los Arbos. Zentral gelegen und mit einem uralten Baum im Innenhof herrscht hier besonders schöne Atmosphäre.

In Taxco selbst könnt Ihr - neben Silber Shoppen - einfach mal einen Tag entspannt bummeln und die Zeit genießen.


Must-See Highlight von Taxco: Besuch der Höhlen Las Grutas.
Eingang zu den Las Grutas bei Taxco - absoluter Reisetipp
Mit einem der unzähligen Käfer die durch Taxco fahren, kann man bequem nach ca. 30 Minuten Fahrt zu den Las Grutas kommen. Diese wahnsinngen Höhlen reichen tief ins Gebirge und sind z.T. über 80 Meter hoch. Die Führungen (einfach hinfahren und vor Ort ein Ticket holen) bringen Euch ca. 2 Km tief in den Berg und das Staunen nimmt kein Ende.

Apropos Ende: Wenn ich auch noch Stunden weiterschreiben könnte: Nu ists gut und auch dieser Bericht zu Ende: Über Fragen und Euer Feedback freue ich mich - einfach Kommentar verfassen!




Christian Tembrink freut sich, wenn Ihr den Artikel teilt!

Wenn Euch mein Reisebericht und die Tipps gefallen haben: Teilt diesen Beitrag bitte per Facebook oder klickt auf den roten
G +1 Button
unterhalb! 



D A N K E :-)  
Euer Christian!

Samstag, 21. April 2012

Geheimtipps für Hawaii - Reisebericht Inselhopping

Hawaii Reisebericht + Geheimtipps für Hawaii Urlaub

Foto vom Polihale Beach auf Kauai-Insel - Hawaii
Traumstrand auf Hawaii Insel Kauai am Polihale Beach
Dies ist ein Bericht über meine 4 wöchige Hawaii Rundreise. Ihr findet hier Reise-Tipps und Empfehlungen für den Aloha State. So möchte ich meine Erfahrungen mit Euch teilen und bei  der Urlaubsplanung weiterhelfen!
Inhalt meines Reiseberichts:
- Tipps für Oahu (Hotels am Waikiki Strand)
- Unterkünfte & Reisetipps für die Insel Maui
- Hotel- & Ausflugstipps  für die grüne Insel Kauai
- Reise-Empfehlungen für die Big Island.


Für jede Insel habe ich Hoteltipps und Insel-Ratschläge für Dich. Wenn Fragen offen bleiben: Einfach ein Kommentar unter den Beitrag schreiben, dann helfe ich gern weiter.

Insel 1: Ohau - Ankunft am Waikiki Beach - Honolulu


Blick von der Promenade auf den Waikiki Beach
Ankunft am Waikiki Beach auf Oahu
Unser Flug führte von Frankfurt über New York nach Oahu. Vom Flughafen ging es mit dem Taxi (für 40 Doller) nach Waikiki Beach. Wie in jedem Reiseführer zu nachzulesen, ist Oahu bzw. Honolulu und der Waikiki Beach extrem touristisch. Zum "Ankommen" haben wir uns dennoch entschlossen, uns erst einmal eine Nacht auf den Waikiki Trubel einzulassen.

Trotzt enormer Touristendichte (Japaner und Amerikaner) kam direkt Aloha Feeling auf - denn der Strand, Sonne, Palmen und das einzigartige Hawaii Klima sorgten direkt für Urlaubsfeeling.


Empfehlung für Hotel- und Unterkunft am Waikiki Beach auf Oahu


Bild der Speisekarte Waikii Beach Honolulu Hawai Insel Oahu
Die erste Speisekarte auf Hawaii :-)
Als Unterkunft haben wir im Waikiki Circle Hotel genächtigt - wie alle Hotels auf Ohau nicht gerade billig, aber vom Preis-Leistungsverhältnis definitiv eine gute Wahl. Das Hotel hat eine Top Lage direkt am Waikiki Beach - ist aber keine Luxus-Herberge. Es gab einen Balkon im 10 Stock mit teilweise Meeresblick (obwohl wir das billigste Zimmer gebucht hatten) und einen Wohn-Schlafraum mit großem Bett und Bad - mehr nicht.

Wer ein exklusives Luxushotel sucht, dem sei das Royal Hawaiian Hotel oder das Moana Surfrider empfohlen. Wir haben beide besucht und ich kann mit Fug und Recht behaupten: Beides sind absolute Traum-Hotels mit unglaublichem Flair - die Übernachtungskosten liegen entsprechend in anderen Dimensionen. Also wenn Ihr was Besonderes sucht: Dann seid Ihr dort richtig :-) - alle anderen Hotels die man so am Waikiki Beach findet, sind bei weitem nicht so fein wie die beiden o.g. und meiner Einschätzung nach nicht unbedingt einen Besuch wert.

Moana Surfrider Hotel eine Klasse für sich.
Nach Erkundung des Waikiki Beach und erstem Sundowner- Drink + Snack am Beach des Roya Hawaiian Hotels (siehe Bild vom Hotel von außen links), haben wir erstmal die Shops erkundet - hier gibt´s tatsächlich alles was das Herz begehrt. Und schon war Tag 1 vorbei und wir waren dann auch froh, dem Massentourismus am nächsten Tag den Rücken zu kehren.

Tipps für die Hotelreservierung auf Hawaii Oahu:
Wir haben viel Online recherchiert und ich habe die besten Preise über die Website von Trivago gefunden. Auch Booking com hat viele Angebote. Meine direkten Anfragen bei den Hotels waren haben  meist teurere Preise gebracht, also die o.g. Plattformen. Am besten viel vergleichen, denn es lassen sich schnell 100€ sparen :-)




Insel 2 - Maui: Von Oahu nach Maui - herrliches Hotel bei Lahaina

Nach dem Frühstück am Waikiki Beach ging´s weiter  nach Maui (mit Hawaiian Airlines für 75$ - am besten vorher online reservieren bei Island Airlines oder Hawaiian Airlines). Am Flughafen auf Maui haben wir unseren Mietwagen abgeholt (coole Karre - Ford Mustang Cabrio). Ein Auto ist für alle Hawaii Inseln absolut Pflicht. Nur so können die vielen Stellen bequem erreicht werden. Busse und andere öffentliche Verkehrsmittel gibt es so gut wie gar nicht.

Blick auf die Terrasse vom Plantation Inn Bead and Breakfast
Terrasse im Plantation Inn auf Maui bei Lahaina
Hotel Tipp für Maui bei Lahaina
Mit dem Hotel auf Maui haben wir einen echten Glücksgriff gemacht. Wir haben uns für eine Unterkunft bei Lahaina entschieden. Denn dieser Ort im Westen der Insel ist der sonnensicherste Ort auf ganz Maui. Wir haben 5 Übernachtungen im  Plantation Inn gebucht.

Infos zum Hotel & Buchung über Website: http://www.theplantationinn.com. Das Bed and Breakfast bietet super Lage, geniales Frühstück und einen schönen Pool. Nach dem Check Inn haben wir den Pool erkundet und uns von den Touris am Waikiki Beach erholt.

Foto vom Plantation Inn Bed and Breakfast bei Lahaina auf Maui
Tropischer Garten und Pool vom Plantation Inn auf Maui
Der Ort Lahaina und die Promenade am Strand sind ca. 1 Minute vom Hotel entfernt. Hier warten kleine Geschäften, Kunst-Galerien und Shops und Restaurants auf Besucher. Zum Plantation Inn gehört ein französisches Restaurant - auch das haben wir getestet. Das Dinner war nicht günstig, aber dafür wird man mit sehr gutem Essen verwöhnt!

In den folgenden 5 Tagen haben wir Auto-Touren auf ganz Maui gemacht (auf den Vulcan, eine Nord-Umrundung, diverse Strände usw.). Das alles wäre zu viel ums im Detail zu beschreiben, daher liste ich hier nur mal meine Favoriten auf.

Tipps für Ausflüge und Touren auf Maui


Bambuswald auf dem Weg zu den Waimoku Falls
Weg zu den Waimoku Falls
Kurvige Traum-Fahrt nach Hana
Extrem schöne Natur, Dschungel, Schluchten und Strände: Ein echtes Highlight ist die Auto Tour nach Hana.

Die Strasse führt in abenteuerlichen Kurven entlang der Traumküste von Maui. Dschungel, Steilküste und unglaubliche Aussichten folgen hier Schlag auf Schlag.

Hinter Hana kommt man zu den Seven Pools - großen Wasserbecken eines Flusses. Hier war es recht voll, aber die Abkühlung im Wasser hat gut getan. Noch einzigartiger war die Wanderung zu den Waimoku Falls (geht auch vom Parkplatz der Seven Pools ab). Diese traumhafte 3 Stunden Tour verläuft durch den Ur- bzw. Bambuswald (siehe Bild links) und endet an einem 40 meter (???) hohen Wasserfall mitten im tiefsten Regenwald. Also: WEr nach Hana fährt, sollte genug Zeit einplanen für diese unvergessliche Wanderung.



Foto vom Big Beach mit Blick in Richtung Little Beach
Maui Strand Tipp: Big Beach
    Entspannen am Big-Beach 
    Bei Lahaina gibts es zwar Strände, aber der für mich mit Abstand schönste Strand auf Maui liegt hinter dem Ort Wailea Makena und nennt sich Big Beach. Hier kann man gut Baden und findet garantiert eine ruhige Ecke in der man in Ruhe entspannen kann. Aber Vorsicht: Hier gibts keine Sonnenschirme und nur wenig Schatten, also unbedingt Sonnenschutz mitnehmen. Und auch die Brandung ist nicht zu unterschätzen, mich hat es einige Male gut durchgewaschen :-).



    Wanderer auf den letzten Metern nach oben.
    Endlich oben: Die letzten Meter auf dem Weg zum Gipfel.
    Fahrt auf den Vulcan/ Haleakala Nationalpark
    So einfach ist kaum ein 9.000er Berg zu besteigen. Denn auf den höchsten Gipfel Mauis kommt man ganz bequem per Auto. Von Meereshöhe geht es in Windeseile auf über 3.000 Meter Höhe. Oben angekommen konnten wir wenigstens die letzten Meter selbst erklimmen. Der Ausblick war phänomenal. Neben der Aussicht in den erloschenen riesigen Krater ist der Rest Mauis, die Strände und viel viel dunkelblaues Meer zu sehen. Die Auf- und Abfahrt auf den Gipfel bietet unterschiedlichste Naturzonen (grüne Wiesen mit Kühen, hochalpine Steinwüsten und uralte Wälder).



    Insel 3: Kauai - Meine Inseltipp für Hawaii.

    Strand auf Kauai - meine Lieblingsinsel von Hawaii
    Absoluter Höhepunkt unseres Urlaubs war die Insel Kauai. Dieses Eiland kommt den Vorstellungen von Hawaii am nächsten. Steile kräftig grüne Berge und Klippen, einsame kilomterlange Strände, Palmen, Schluchten und viel Regenwald und 100% Entspanntheit. 

    Auch auf Kauai hatten wir Glück mit der gewählten Unterkunft. Diesmal wohnten wir im Hale o Nanakai einem Bed and Breakfast mit eigener Küche auf der Sonnenseite der Insel. 




    Erfahrungsbericht und Video zur Unterkunft auf Kauai - Hale o Nanakei B&B:



    Tipps und Highlighst für Kauai:

    Bild vom Polihale Beach auf Kauai
    Polihale Strand - 20 km Strand pur.
    Besuch vom Polihale Strand:
    Die holprige Anfahrt über 6 Meilen Sandpiste sind es definitiv wert den Polihale Beach zu besuchen. Trotz unsere Mustangs sind wir nach einer guten halben Stunde durch die Schlaglochpiste wohl behalten am Beach angekommen. Die Brandung hier ist gefährlich, aber der Strand ist mit einer der schönsten und einsamsten die je besucht habe. Absolute Empfehlung - hier müsst Ihr hin! Denkt an Verpflegung und Sonnenschutz, denn der Strand ist wirklich einsam - hier gibts nichts ausser Wellen, Strand und Meer.



    Waimea Canyon - beeindruckende Schluchten
    Fahrt durch den Waimea Canyon:
    Weiteres Highlight ist der Waimea Canyon, eine gigantische Schluchtenlandschaft, die man einfach von oben mit dem Auto erkunden kann.

    An der Bergstrasse durch den Waimea Canyon gibt es viele Aussichtspunkte, sog. Look-Outs. Auf dem Weg nach oben unbedingt am Waimea Canyon Lookout anhalten. Oberhalb endet die Strasse am Kokee State Park - hier hat man herrlichen Ausblick auf das Ende der einzigartigen  Napali Küste. Auch starten hier einige tolle Wanderwege.



    Haena State Park - Strand Feeling pur
    Genau am anderen Ende der Insel bzw. der Napali Küste liegt der Haena State Park. Auf dem Weg hierher wechselt ein Traumstrand den nächsten ab. Die Vegetation ist üppig und strotzt vor grünen Pflanzen. hier gilt das Motto der Weg ist das Ziel.

    Wir haben Haena Beach und den Kuhio Strand besucht - absolute Highlights. Für Wanderfreunde sei der 2 Tagestrip vom Haena State Parkplatz an den Kalalau Beach erwähnt. Eine der 10 schönsten Wanderungen der Welt - Zeltausrüstung und die Bereitschaft 22 Meilen an der steilen Küste entlang zu wandern sind die Voraussetzung!


    Insel 4 - Hawaii Big Island: Krater, Strände und Hochgebirge

    Mit Abstand die abwechslungsreichste Insel ist die Big Island. In einer Woche haben wir hier gut 1.000 Meilen mit dem Auto zurückgelegt - denn die Entfernungen sind für Hawaii enorm. Big Island Highlights sind die aktiven Vulcanoes, die Lavawüsten, der höchste Berg der Welt und grüne Dschungelküsten.

    Unser Bed & Breakfast auf Big Island - Hale Maluhia

    Übernachten auf der Sonnenseite
    Auf der Big Island hatten wir den sonnigsten Ort für die Übernachtung ausgewählt. Oberhalb von Kona (einem ziemlichen Touristenort, den ich nicht zur Übernachtung empfehle!) wohnten wir in einem urigen Bed and Breakfast Hotel - dem Hale Maluhia.Ca. 10 Fahrmnuten von kona entfernt liegt das oberhalb in den Berghängen. Zwar ist das Hotel von einer Strasse umgeben, aber hier ist so gut wie kaum Verkehr. Die Unterkünfte punkten durch exotischen Garten und urigen Baustil komplett aus Holz.


    Hier mein Erfahrungsvideo zum Hale Maluhia Bed and Breakfast auf Big Island:





    Hawaii Big Island - meine Tipps und Highlights


    Aktiver Vulcankrater: Dämpfe, grollen und giftiger Rauch.
    Fahrt zum Halema´uma´u Krater:
    Big Island steht ganz im Zeichen der Vulkane. Wo sonst kann man so nah an einen aktiven Vulkankrater kommen? Wir hatten leider schlechtes Wetter und es gab viel giftige Gase, so dass wir den brodelnden Krater nur von der Ferne aus besichtigen durften. Aber reicht völlig - denn so nah an den Urgewalten der Erde zu sein, verleiht einem wirklich Respekt. Also, definitiv machen! Mit 10$ Eintritt darf der Krater mit dem Auto umrundet werden, kann die Crater Road bis zum Meer hinunter befahren werden und viele Wanderungen gemacht werden.



    Lavamassen, die Strassen und Häuser überollt haben.
    Lava Massen am Ende der Crater Road: 
    Beeindruckend sind die Spuren eines heftigen Vulcan Ausbruches am Ende der Crater Road zu sehen. Mit ein wenig Glück kann sogar glühende Lava besichtigt werden, die ins Meer fließt. Als wir dort waren, gab es keinen eintritt der Lava. Am besten Online informieren, ob und wo gerade flüssige Lava Ströme zu finden sind (hier der Link: http://www.nps.gov/havo/index.htm).




    Riesige Farne und saftiges Grün im Lava Tree Park
    Lava Tree State Park:
    Im Osten der Big Island befindet sich der Lava Tree State Park. Hier gibts einen tollen Rundwanderweg (ca. 60 Minuten), der durch urzeitliche Flora und Fauna führt. Neben gigantischen Bäumen, Farnen und exotischen Tieren stehen hier von alter Lava umhüllte Bäume. Diese Wanderung versetzt einen wirklich in die Urzeit zurück, daher ein echter Tipp!






    Jetzt reichts aber - habe genug geschrieben :-) und hoffentlich ein paar Anregungen für Eure Reise geben können. Weitere Infos zum Hawaii Rundtrip findet Ihr hier als Link:

    Fotos meines Haewaii Urlaubes 2012 
    Karte mit den Orten wo wir übernachtet haben

    Wenn Euch der Artikel gefallen hat:

    Klickt  bitte auf den roten G+1 Button (siehe Pfeil nach unten!) - Danke! 
                                              l
                                              l
                                            \   /                              
                                             \/

    Dienstag, 24. Januar 2012

    Hamburger Hafen - vom Fernhandel zur Fernreise

    Der Hamburger Hafen ist ein sehr prunkvolles und sagenumworbenes Gebiet in der gleichnamigen norddeutschen Stadt. Offiziell tauchte der Name "Hafen" schon im 11. Jahrhundert in Städteaufzeichnungen von Hamburg auf. Er ist der älteste Hafen Deutschlands und somit auch eines der Sehenswürdigkeiten im Norden! Eine Hafenrundfahrt an der "Perle des Nordens" wie Hamburg liebevoll genannt wird, kostet nicht viel aber wird jedem Besucher viele Eindrücke hinterlassen! Rein ins Getummel, ein Fischbrötchen und ein Bier in der Hand und die vielen Gerüche und Kreaturen der Hafenlandschaft in sich einsaugen. Egal ob mit kleinen, aufregenden Fischermannsbooten oder großen luxuriösen Kreuzfahrtschiffen - für jeden Geschmack und jedem Typ von Seekrankheit ist etwas dabei! Der wunderschöne Ausblick auf die Elbe wird jedem Besucher, ob groß oder klein, den Atem rauben. Vorbei an der edlen "Hafen City" oder der heruntergekommenen Spelunken nahe der Reeperbahn. Gern kann eine große Tour gemietet werden und gleich eine Nordseerundfahrt mit hinzu gebucht werden. Es lohnt sich allemal! Hamburg liegt nicht umsonst am Meer und geizt auch nicht mit Reizen: Verschiedenste Touren können gebucht werden. Eine kleine Alster-Rundfahrt quer durch die City für einen Tag oder eine einwöchige Tour mitten über das großartige Blau der Nordsee. Gern können Zwischenstopps wie Dover (England), Le Havre (Frankreich) oder Brügge (Belgien) mit eingebaut werden. Je nach Lust und Laune werden diese Städte wie vor 1.000 Jahren von erfahrenen Kapitänen rund um die Uhr angefahren. Mit so vielen Jahren auf dem Buckel kann der eine oder andere Kapitän mit einer Augenklappe und Holzbein die alten Sagen erzählen: Denn der Hamburger Hafen schläft nie. Als stiller Beobachter in einem der zahllosen Cafés sieht man Handelsschiffe auslaufen, Kreuzfahrtschiffe, die Passagiere in sich aufnehmen und kleine Handelsschiffe, die in den engen Flussarmen der Elbe umherwuseln. Trockengelegte und heruntergekommene Boote können ebenso bestaunt werden wie ein U-Boot aus dem 2. Weltkrieg. Eine "Hafenrundfahrt Hamburg" wird alle begeistern. Der Passagier muss sich lediglich für eine Tour entscheiden können, denn dann kann gesagt werden: Schiff ahoi! Wir legen ab ... und wer weiß, ob jemand die geheimen Piratenhöhlen des berühmt berüchtigten Piraten Störtebecker neu entdeckt?