Donnerstag, 30. September 2010

Wellness Reisen - was steckt hinter dem Konzept?

















Da ich für mein Leben gern Wellness-Urlaub mache, möchte ich an dieser Stelle einmal erklären, was es mit Wellness eigentlich auf sich hat. Ich komme grade von einem Wochenende im Aldiana Hochkönig zurück, einem ganz tollen Wellnesshotel in Österreich.

Wellnesshotels und Resorts verfügen in der Regel über einen ansprechenden Beauty- und SPA-Bereich und locken ihre Gäste mit den verschiedensten Wohlfühl- und Kuranwendungen aus unterschiedlichen Kulturen: Ayurveda, Thalasso, Massagen, Saunen, Kneipp- und Kräuterbäder sowie Anti-Aging-Treatments und vieles mehr stehen meistens auf dem Programm. Das Aldiana ist da keine Ausnahme, hier gibt es sogar eine Sauna im Außenbereich (mit Panoramablick, einfach herrlich) und einen Aerobic-Raum für die etwas Sportlicheren. Der Asia Spa Bereich lockt mit verschiedenen exotischen Ritualen wie dem Coconut Dream oder dem Banana Dream, das ist ein Hochgenuss für Körper und Geist. Ähnliche Angebote gibt es auch in anderen Wellness-Hotels weltweit.

Doch wer kam auf die Idee, die unterschiedlichsten Kur- und Gesundheitskonzepte weltweit unter dem Begriff Wellness zusammenzufassen? Der Begriff Wellness, den man auf Deutsch vielleicht mit "gute Gesundheit" oder "Wohlfühlen" übersetzen könnte, wird dem amerikanischen Arzt Kenneth H. Cooper zugeschrieben, den man auch "Father of Aerobics" nennt. Wellness ist ein Kunstbegriff, der sich aus den englischen Begriffen "Well-Being" und "Fitness" zusammensetzt.

Quelle: aboutpixel.de / Massage-Pavillon © Uwe Dreßler
















Ein Wellnessurlaub darf allerdings nicht mit dem Aufenthalt auf einer Schönheitsfarm gleichgesetzt werden. Wellness bezieht sich auf ein ganzheitliches Gesundheitsmodell, das auch eine bewusste Ernährung und regelmäßige Bewegung sowie Meditation, autogenes Training und andere Methoden der geistigen und seelischen Entspannung mit einbezieht. Mit einem schnellen Wochenende ist es also nicht getan, am besten versucht man ein Stück von der Wellness-Mentalität auch in seinen Alltag zu übernehmen. Und der eine oder andere Wellnessurlaub hier und da ist dann die wohlverdiente Belohnung für den aufreibenden Alltagsstress ...

1 Kommentar:

Yasi hat gesagt…

Ich machen schon seit Jahren fast nur noch Wellness-Urlaub und ich fühle mich danach wirklich immer sehr erholt. Nur leider holt einen der Altag immer wieder viel zu schnell ein. ;)